Kopfschmerzen bei Kindern

Harmlose und gelegentliche Kopfschmerzen lassen rasch nach, wenn Kinder Zuwendung und Ruhe erhalten. Es genügt, wenn Sie in einem solchen Fall Ihr Kind beobachten.

Ein Arztbesuch ist erforderlich, wenn...

  • das Kind regelmäßig oder immer wieder Kopfschmerzen hat, damit eine korrekte Diagnose gestellt und eine Behandlung eingeleitet werden kann

  • einfache Maßnahmen (Ruhe, Schlaf, ein kühles Tuch auf der Stirn, eine sanfte Massage mit Pfefferminzöl) keine Linderung bringen und die Schmerzen länger als zwei Stunden anhalten

  • der Arzt bei ihrem Kind bereits Spannungskopfschmerzen oder Migräne diagnostiziert hat, die Attacken aber häufiger und stärker werden, wenn neue Symptome hinzukommen oder sich die Art der Schmerzen ändert, wenn Krampfanfälle auftreten oder die bisherige Behandlung nicht mehr wirksam ist

Bitte keine Selbstmedikation Medikamente, auch freiverkäufliche Analgetika, sollten immer nur nach Absprache mit dem Arzt eingesetzt werden.

Kopfschmerzen können auch Symptom einer anderen Erkrankung sein

Kopfschmerzen können durch Erkältungen, Kopfverletzungen sowie nicht korrigierte Fehlsichtigkeit oder Kieferfehlstellungen verursacht werden. Lebensbedrohliche Ursachen sind zwar selten, aber Sie sollten umgehend einen Arzt konsultieren, wenn...

  • der Schmerz urplötzlich und heftig einsetzt

  • das Kind zusätzlich hohes Fieber hat

  • das Kind den Kopf nicht beugen kann (Nackensteife)

  • das Kind ungewohnt stark erbricht

  • das Kind starke Benommenheit zeigt

  • erstmalig ein Krampfanfall auftritt

  • erstmals neurologische Symptome wie Seh- und Sprachstörungen, Schwäche in Armen und Beinen oder eine Gangunsicherheit auftreten und länger als eine Stunde anhalten 

mehr Informationen lesen: