Halsschmerzen und Heiserkeit

Halsweh und Heiserkeit sind meist die ersten Zeichen eines Infektes der oberen Atemwege. In Verbindung mit hohem Fieber, Schluckbeschwerden oder eitrigen Belägen auf den Mandeln sollte ein Arzt konsultiert werden.

Zur Beschwerdelinderung sind hilfreich:

1) Halswickel

  • Wirkung: schmerzlindernd und  durchblutungsfördernd
  • Anwendungsgebiete: Halsschmerzen,  Schluckbeschwerden, Mandelentzündung
  • Zutaten: 1) ein Herrentaschentuch oder ein dünnes Baumwolltuch  2) ein dünner Wollschal oder ein Halstuch 3) Leitungswasser 4) Klebepflaster von der Rolle
  • Durchführung:  Das Baumwolltuch oder Taschentuch auf Halsbreite zusammenfalten und so legen, dass es nicht um den ganzen Hals herumreicht. In kühles Wasser tauchen und auswringen, dass es nicht mehr tropft. Dann dem Kind um die vordere Halspartie legen. Direkt im Anschluß den Schal darüberlegen, so dass das feuchte Tuch vollständig bedeckt ist. Das Schalende gegebenenfalls mit Pflaster festkleben.
  • Behandlungsdauer: ca. 1 Stunde, ggf. wiederholt mehrmals täglich
  • Anmerkung: vor den Schlafengehen angelegt kühlt er am Anfang angenehm und lindert die Halsschmerzen vor den Schlafengehen.   Am Morgen ist der Wickel trocken und warm und die Halsschmerzen sind oft weg.

2) Salbeitee

  • Wirkung:   › entzündungshemmend  › schleimlösend › virushemmend › bakterienhemmend
  • Zutaten:    Salbeiblätter (aus der Apotheke)  250ml kochendes Wasser 1 Teesieb, evtl etwas Honig
  • Durchführung  1/2 TL Salbeiblätter mit 250ml abgekochtem Wasser übergießen, 10min ziehen lassen, Salbeiblätter aussieben.
    Stündlich einige Schlucke gurgeln, nicht trinken.