Augenvorsorge bei Säuglingen und Kleinkindern

In unserer Praxis wird die Augenvorsorge durch eine Orthoptistin des Pädnetzes Niederrhein durchgeführt.Dazu gehört eine ausführliche orthoptische Stellungs- und Bewegungsanalyse beider Augen und zusätzlich eine gerätegestützte Refraktionsuntersuchung beider Augen mit dem Plusoptix Autorefrakor.

Warum ist die Augenvorsorge so wichtig?

Das Sehen und die Zusammenarbeit beider Augen entwickeln sich in den ersten Lebensmonaten und sind bis zu einem Alter von ca. 8 Jahren noch verstärkt störungsanfällig. Je früher ein Schielen oder eine Sehschwäche entdeckt und behandelt werden, umso erfolgreicher können Dauerschäden vermieden werden. 

Das Sehen besteht aus zwei Vorgängen, der Bildaufnahme durch das Auge und der Bildverarbeitung im Gehirn. Das Zusammenspiel von Bildaufnahme und Bildverarbeitung müssen Neugeborene üben. Liefert ein Auge in den ersten Lebensjahren unscharfe Bilder, werden diese Informationen vom Gehirn nicht beachtet und das betroffene Auge kann im schlimmsten Fall erblinden, weil es nicht mehr trainiert wird.

Daher ist es wichtig, Fehlsichtigkeiten (z.B. unscharfe Bildaufnahme durch ein Auge) und Anisometropien (unterschiedliche Sehschärfen des rechten und linken Auges) so früh wie möglich zu erkennen. Denn rechtzeitig erkannt, können Fehlsichtigkeiten erfolgreich behandelt werden.

Der gesamte Untersuchungsablauf ist kindgerecht frei von Medikamenten, schonend und unproblematisch.

Wenn Sie mehr erfahren wollen fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Untersuchung mit dem Plusoptix Refraktomer